. .

Organisationsstruktur

Das Fleischerhandwerk in Deutschland untergliedert sich in 15 Landesinnungsverbände, diese wiederum in rund 285 Innungen des Fleischerhandwerks.

Die Landesinnungsverbände sind Zusammenschlüsse der Fleischerinnungen des betreffenden Landes bzw. der Länder / Regionen. Mit Ausnahme der Landesinnungsverbände Berlin-Brandenburg, Niedersachsen-Bremen, Rheinland-Rheinhessen sowie Pfalz orientieren sich diese an den Bundesländern.

Die Aufgabe eines Landesinnungsverbandes ist es, die wirtschaftlichen und sozialen Interessen der ihm angeschlossenen Innungen und Innungsbetriebe zu vertreten. Der Landesinnungsverband unterstützt sie bei den gesetzlichen und satzungsmäßigen Aufgaben.  

Als Partner der Arbeitnehmervertreter übernimmt der Landesinnungsverband für seine Betriebe die Vereinbarung landesweiter Tarifverträge. Er steht seinen Mitgliedern mit einem vielfältigen Informations- und Beratungsangebot zur Seite. Die Beratung umfaßt z.B. Themen der Betriebswirtschaft, des Umwelt- und Lebensmittelrechts, des Arbeitsrechts, der Sozialpolitik.

Jedem Landesinnungsverband steht ein gewählter und ehrenamtlich tätiger Fleischermeister vor - der Landesinnungsmeister.