Das Portal „Anders als du denkst“ wird ausgebaut

Frankfurt am Main, 13. Oktober 2016. Im Mittelpunkt der Nachwuchswerbung des Fleischerhandwerks steht das Nachwuchsportal „Anders als du denkst“ unter www.fleischerberufe.de. Ergänzt wird das Portal durch eine ganze Palette an Werbemitteln. Das Konzept für das Portal basiert auf der Erkenntnis, dass die Berufe des Fleischerhandwerks deutlich attraktiver sind, als dies von Branchenunkundigen angenommen wird. Die zentralen Botschaften zielen darauf ab, dass die Fleischerberufe ideal sind für Genussexperten, für Ideenreiche, für Anpacker, für Verkaufstalente und für Traditionsverliebte.

  • Leitfaden Nachwuchswerbung
    Praxishandbuch „NACHWUCHS FINDEN. NACHWUCHS BINDEN.“

    Mehr als eine Homepage

    Das Portal ist mehr als eine Homepage, da es stark auf Interaktionen ausgelegt ist. Die Inhalte sind jugendgerecht aufgebaut und gleichzeitig für andere Werbeträger geeignet. Interaktionen und ausgeklügelte Vernetzungsstrukturen zielen nicht nur auf eine Vernetzung mit Jugendlichen und Schulen, sondern auch mit den Betrieben und Organisationen des Fleischerhandwerks hin.

    Bestand die Aufgabe im Jahr 2014 in der Konzepterstellung einer Nachwuchswerbekampagne und dem Aufbau des Portals und im Jahr 2015 im Wesentlichen im Ausbau der Kampagne und im Transport der Werbung an die Jugendlichen, so wurden 2016 weitere Elemente eingeführt, um das Portal besser kommunizieren zu können.

    Die Inhalte wurden aktuell erweitert um:

    • Das Fleischer-Geo-Quiz. Das neue Quiz, das erstmals im Rahmen der IFFA zum Einsatz gekommen ist, soll nicht nur junge Leute zum Spiel auf dem PC oder dem Smartphone anregen und damit an www.fleischerberufe.de binden, sondern es soll gleichzeitig zeigen, wie vielfältig und regional unterschiedlich die deutsche Wurstlandschaft ist.
    • Die Pädagogen-Module. Insgesamt wurden zwei Module erstellt. Das Modul „Ernährung“ und das Modul „Fleischerhandwerk“. Das erste Modul dient dazu, Pädagogen für das Thema Fleischerhandwerk zu begeistern. Im zweiten Modul können die Schüler spielerisch eine Fleischerei mit Marketingkonzept eröffnen. Dabei lernen sie den Unterschied zwischen der handwerklichen Produktion und der industriellen ebenso kennen, wie den Unterschied zwischen Fachgeschäft und Lebensmitteleinzelhandel und Discount.
    • Druckdaten für Dosenetiketten. Ziel ist es Fleischern, die selbst Dosen verschließen können, eine kostengünstige Nachwuchswerbung zu ermöglichen.
    • Der Nachwuchswerbeleitfaden „Nachwuchs finden, Nachwuchs binden“ zum Downloaden.


    Investitionen ins Online-Marketing dienen dazu Besucher auf die Nachwuchswerbung aufmerksam zu machen, die nicht aus der Branche kommen. Werbung wurde bei Google (Adwords), bei Facebook und bei Beroobi geschaltet. Die reine Schaltung von Werbung wurde im Jahresverlauf abgelöst durch eine intensive Facebook-Kommunikation auf den Seiten AusbildungimFleischerhandwerk.

    Screenshot Quiz
    Startseite des neuen Wurst-Geographie-Quiz auf fleischerberufe.de

    Rege nachgefragt

    Insgesamt wurde das Portal im Geschäftsjahr von knapp 40.000 Besuchern auf rund 140.000 Seiten angesteuert und es wurden rund 1.500 Downloads getätigt. Etwa 10 Prozent der Besucher sind auf die kostenpflichtige Werbung zurückzuführen. Etwa 25 Prozent werden durch die Facebook-Aktivitäten angelockt. Wichtig bei dieser Gruppe ist, dass es sich fast ausnahmslos um Branchenfremde handelt, die sich für einen der Berufe des Fleischerhandwerks interessieren.

    Mit rund 20 Prozent ebenfalls bedeutend ist die Gruppe der Besucher, die über Verlinkungen das Portal erreichen. Die meisten Besucher werden von den Seiten des DFV auf das Portal geleitet. Weitere von Landesverbänden und Betrieben. Besonders viele Weiterleitungen erfolgen von denjenigen Betrieben, die das Fleischer-Quiz als Widget in ihre eigenen Internetseiten eingebunden haben.

    Alle Innungen und alle Betriebe des Fleischerhandwerks wurden gebeten, ihre eigenen Internetseiten mit dem Portal zu verlinken. Aktuell haben sich rund 2.030 Betriebe des Fleischerhandwerks als Ausbildungsbetriebe eintragen lassen. Zudem weisen rund 15 Prozent der Fleischerinnungen auf das Portal hin.

    Die meisten Angebote des Portals werden durch gedruckte Infomaterialien ergänzt. Entsprechend zur Nachfrage wurden Flyer, Broschüren, Plakate, Aufkleber und Displays erstellt.

    Um die vielfältigen Angebote für Betriebe und Innungen rund um die Nachwuchswerbung besser kommunizieren zu können, wurde der Leitfaden „Nachwuchs finden, Nachwuchs binden“ erstellt und an alle Innungsbetriebe des Fleischerhandwerks versendet. Ebenfalls beigelegt wurde allen ausbildenden Betrieben der Aufkleber „Wir bilden aus“.

    Praxishandbuch als PDF

    Wurst-Geographie-Quiz auf www.fleischerberufe.de

    Zur Nachwuchskampagne 

  • Zurück