Eigene Fotos für die Website und die Werbung

Aufbauseminar „Eigene Fotografie und Bildbearbeitung“ des DFV stieß auf großes Interesse

Frankfurt am Main, 27. März 2015. Nachdem der DFV bereits drei jeweils ausgebuchte Einsteigerseminare zur Fotografie durchgeführt hat, fand nun erstmals ein Aufbauseminar statt. Veranstaltungsort war die Metzgerei Max in Hof. Während im Einsteigerseminar der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Grundkenntnissen zur Fotographie im Mittelpunkt stand, wurde im neuen Seminar zudem gelernt, welche Fotos sich für Flyer oder einen Internetauftritt eignen und wie die Bilder aus der Kamera in die entsprechenden Medien kommen.

  • DFV-Seminar "Eigene Fotografie" in Hof

    Durch die Seminare sollen die Unternehmen des Fleischerhandwerks in die Lage versetzt werden, eigenständig und zu jeder Zeit gute Bilder von ihren Produkten, Dienstleistungen und Mitarbeitern zu machen, um sich damit in den modernen Medien perfekt zu präsentieren.

    Wie schon im letzten Einsteigerseminar bot die Metzgerei Max den perfekten Seminarort. Die beiden Referenten, Nina Czerwenka und Manuel Gauda wiederholten zu Beginn des Seminars die wichtigsten Regeln zur Einstellung und Nutzung der Kamera. Anschließend fotografierten die Teilnehmer typische Motive einer Fleischerei wie z.B. Aufschnitt- und Fingerfoodplatten, Geschenkkörbe sowie Fleischprodukte. Die besten Motive wurden gemeinsam digital bearbeitet. Hierbei kam das kostenlos erhältliche Bildbearbeitungsprogramm GIMP zum Einsatz.

    Die Teilnehmer lernten nicht nur, wie der richtige Bildausschnitt bestimmt wird, sondern bekamen auch ein Auge für die vielen Kleinigkeiten, die ein gutes von einem schlechten Bild unterscheiden. Ganz wichtig war dabei auch die Festlegung der richtigen Bildformate. Diese müssen nicht nur der angestrebten Verwendung angepasst werden, sondern entscheiden z.B. auch über die Kosten, die später in einer Druckerei anfallen können. Falsche Formate können den Bildaufbau im Internet ebenso behindern wie die Qualität im Flyer verschlechtern.

    Gerade bei Lebensmitteln und insbesondere bei Fleisch ist der richtige Umgang mit der Farbe und den Schatten außerordentlich wichtig. Auch sollten die Bilder eines Werbeträgers ästhetisch zueinander passen.

    Abschließend wurden rechtliche Fallstricke bei der Veröffentlichung von Fotos erörtert. „Wann darf ich Bilder von Personen veröffentlichen?“ „Wer muss zustimmen?“ Das sind die typischen Fragen, mit denen sich ein Fleischer konfrontiert sieht, wenn er z.B. seinen Partyservice dokumentiert.

    Die große Zustimmung und die außerordentlich positive Bewertung der Seminarreihe werden zu Folgeseminaren führen. Diese werden rechtzeitig unter www.fleischerhandwerk.de angeboten. Informationen erteilt Stefanie Reimann (Tel.: 069-63302102, s.reimann@fleischerhandwerk.de).

    Druckfähiges Foto

  • Zurück