IFFA 2016: Medaillenregen beim Internationalen Qualitätswettbewerb für Wurst

Frankfurt, 09. Mai 2016. Deutschland ist und bleibt Wurstland Nummer eins. Mit über 900 verschiedenen Würsten aus rund 200 verschiedenen Unternehmen gaben die teilnehmenden Fleischer-Fachgeschäfte im Rahmen der Internationalen Qualitätsprüfung für Wurst einen eindrucksvollen Beweis ihrer handwerklichen Fähigkeiten.

Sieger des Wettbewerbs, der im Rahmen der IFFA auf dem Wettbewerbsgelände des Deutschen Fleischer-Verbandes stattgefunden hat, ist die Fleischerei und Party-Service Kohl-Kramer GmbH. Das Unternehmen aus dem hessischen Borken-Trockenerfurth erzielte mit insgesamt 36 Goldmedaillen, 13 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen ein hervorragendes Ergebnis. Auf dem zweiten folgt die Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH aus Elzach im Schwarzwald. Darüber hinaus wurde viele Betriebe aus dem In- und Ausland mit Sonderpreisen für handwerklich Spitzenqualität ausgezeichnet.

Die außergewöhnlich rege internationale Beteiligung am Internationalen Qualitätswettbewerb für Wurst schreiben die Veranstalter vom Deutschen Fleischer-Verband dem guten Ruf des deutschen Fleischerhandwerks zu. Eine über fünfzigköpfige, international besetzte Wettbewerbsjury testete einen ganzen Tag lang und bewertete alle Einsendungen nach äußerer Herrichtung und Beschaffenheit, Aussehen, Farbe, Geruch und natürlich Geschmack.

Ausführliche Ergebnislisten hier