Gesprächsrunde mit Alois Rainer

Frankfurt am Main, 16. Dezember 2016. DFV-Präsident Dohrmann und Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs sind zu einem sehr ausführlichen Austausch mit dem CSU-Bundestagsabgeordneten Alois Rainer zusammengetroffen. Als Mitglied im Haushaltsausschuss und im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Bundestags bearbeitet er die für das Fleischerhandwerk wichtigen Themen. Rainer ist zudem selbständiger Fleischermeister, der sein Unternehmen in Straubing gemeinsam mit seinem Sohn führt.

Nicht zuletzt aus diesem Grunde herrschte zwischen dem Bundestagsabgeordneten und dem DFV-Präsidenten weitgehende Übereinstimmung bei der Einschätzung der wesentlichen politischen Themenfelder. Dies gilt vor allem bei der Ablehnung einer bundeseinheitlichen Regelung zur Veröffentlichung von Ergebnissen der Lebensmittelüberwachung im Internet. Der DFV hatte zu dieser vorgesehenen Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuchs ausführlich Stellung bezogen. Auch die Initiative von DFV und Deutschem Bauernverband, Klarheit bei der Bezeichnungen von Fleischersatzprodukten zu schaffen, wurde besprochen. Hierzu wird Rainer persönlich vor dem Bundestag Stellung nehmen.

Ausführlich diskutiert wurde auch ein geplanter Antrag an den Bundestag, der zum Ziel hat, Maßnahmen zur Stärkung des Lebensmittelhandwerks zu beschließen. Vor allem soll es um eine spürbare Entlastung von bürokratischen Auflagen, um eine gerechte Gestaltung von Gebühren und um eine zielführende Verteilung von Fördermaßnahmen gehen. Es wurde vereinbart, die enge Zusammenarbeit und den regelmäßigen Meinungs- und Informationsaustausch fortzusetzen und zu vertiefen.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen über Cookies und um sich ggfs. von diesem Service auszutragen, besuchen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinie .